Irgendwo in der Freyenmark

  • Langsam und müde öffnete er die Augen. Da lag er, im kalten Schlamm des tauenden Schnees. Ihm war kalt und er fühlte sich von der eisigen Kälte übermannt. Zu schwach aufzustehen, zu schwach weiterzumachen. Wo war er überhaupt, und wie kam er hier her?

    Als er seine Lieder leicht öffnete, sah er seine linke Hand. Sie war schwarz und offene Platzwunden machten sich überall auf ihr breit. Da war die Kälte wohl wenigstens zu etwas gut, kein Wundbrand.

    Neuen Mut gefasst, bewegte er zunächst seine Extremitäten. Gut, der Körper reagiert noch, auch wenn er ein wenig blau war. Erinnerte ihn an das Duell gegen einen Achaz vor unzähligen Jahren, der ihn zu einem Eisblock hatte erstarren lassen. Dreckige Echsen...


    Sein Schwert lag neben ihm. Er griff vorsichtig danach und umschloss es mit seiner rechten Hand, doch nicht zum kämpfen, sondern um sich langsam daran hochzuziehen.

    Langsam dämmerte ihm was passiert war. Erinnerungen von der Front kehrten zurück. Das Schwarze Eis, im Süden. Stordan war in Gefahr gewesen und er wollte eigentlich diesen Spruch aus seinem Stab lösen... Wo war sein Stab? Er spürte die Veränderung, die der Verlust des selbigen mit sich brachte.


    "Das also ist passiert." murmelte er leicht vor sich hin.


    Er erschuf eine kleine Flamme, die ihn wärmen würde. Die Karte, die er gesehen hatte, war einfach zu lernen. Geh nach Norden bis du an den Fluss kommst, von da nach Westen. Fertig.

    Und so stapfte er langsam los.

    "I like goblins, they make funny little popping sounds when they die"

    - Braids, dementia summoner

  • Tage waren vergangen. Er war hungrig. So hungrig, dass er nicht mehr wusste, wie es mit ihm weitergehen sollte. Er hatte den Fluss erreicht und war auf dem Weg gen Westen. Er hatte nicht eine Menschenseele getroffen, niemanden!

    Verdammt sollte diese Situation sein. Er würde doch jetzt nicht an Hunger sterben!


    Er stapfte weiter, wusste nichts über die aktuelle Lage. Er hatte in weiter Ferne noch Schiffe auf dem Fluss gesehen, doch viel zu weit weg um mit ihnen kommunizieren zu können oder zu sehen wer es war. Er musste die Grenzen Neu-Zackenbergs schon passiert haben, dachte er zumindest. War da vorne im Wald eine Regung? Er sah genauer hinüber, wollte sich bereit halten um sich zu verteidigen. Doch vermutlich wusste bei seinem Anblick nicht nur er, dass leichte Beute hier entlang stapfte.

    Dann, einige Augenblicke später, kam eine Frau aus dem Wald, der Pfeil auf der Sehne langsam auf ihn zu. Er kannte sie nicht, aber er sah ihre Jagdausbeute an ihrem Gürtel.


    Hoffnung...

    "I like goblins, they make funny little popping sounds when they die"

    - Braids, dementia summoner

  • Beitrag von Tsaja ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Beitrag von Tsaja ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().